Wieder Streik am Hamburger Flughafen - Dutzende Flüge gestrichen

Mittwoch, 20. Februar 2013, 08:36 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Am Flughafen Hamburg fallen am heutigen Mittwoch wegen erneuter Streiks Dutzende Flüge aus.

Derzeit sind 110 von 181 geplanten Abflügen und 22 von 181 geplanten Ankünften gestrichen, wie der Flughafen am Morgen mitteilte. Über den gesamten Tag dürfte es zu großen Verzögerungen bei den Sicherheitskontrollen kommen. Reisende sollten sich frühzeitig im Internet erkundigen, ob ihr Flug stattfindet.

Hintergrund ist der Tarifkonflikt der privaten Sicherheitskräfte. Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten abermals zu Streiks am Hamburger Flughafen aufgerufen. Seit dem frühen Morgen und voraussichtlich bis 23 Uhr werden von ihnen keine Reisenden mehr kontrolliert. Für Hamburg ist es der vierte Streiktag. Auch an anderen Flughäfen wurde in den vergangenen Wochen tageweise die Arbeit niedergelegt.

Mit ihrem Arbeitskampf will die Gewerkschaft eine Erhöhung der Einkommen der Sicherheitsleute um 2,70 Euro auf 14,50 Euro pro Stunde durchsetzen. Die Wachleute in Hamburg werden zu Niedriglöhnen bezahlt und arbeiten überwiegend in Teilzeitverträgen.