Rot-Grün legt in Umfrage zu - Hat aber keine Regierungsmehrheit

Freitag, 22. Februar 2013, 13:23 Uhr
 

Berlin (Reuters) - SPD und Grüne legen im jüngsten ZDF-Politbarometer zu, sind aber noch deutlich von einer Regierungsmehrheit entfernt.

In der am Freitag veröffentlichten Umfrage verbessern sich beide Parteien im Vergleich zum Januar um je einen Punkt auf 30 Prozent (SPD) und 14 Prozent (Grüne). Die Union gibt dagegen einen Punkt auf 40 Prozent ab, während die FDP mit unverändert vier Prozent den Wiedereinzug in den Bundestag verpassen würde. Die Linke kommt in der Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen unverändert auf sechs Prozent. Damit wären neben einer großen Koalition nur ein schwarz-grünes Regierungsbündnis und eine rot-rot-grüne Koalition denkbar.

Im ARD-Deutschlandtrend vom Vortag kommt die FDP zwar mit einem Plus von einem Punkt erstmals seit Monaten auf fünf Prozent und wäre damit wieder im Bundestag vertreten. Aber zusammen mit der Union, für die Infratest dimap wie die Forschungsgruppe Wahlen 40 Prozent ermittelte, reicht es nicht zur Bildung einer Bundesregierung. Die SPD legt im Deutschlandtrend einen Punkt auf 28 Prozent zu. Die Grünen verlieren einen Punkt auf 15 Prozent. Auch die Linke büßt einen Punkt ein und fällt auf sechs Prozent.

MERKEL BEWAHRT VORSPRUNG IN BELIEBTHEITSRANGFOLGE

In der Beliebtheits-Rangfolge der Politiker des ZDF-Politbarometers bleibt Kanzlerin Angela Merkel mit einem Wert von 2,1 auf einer Skala zwischen -5 und +5 die unangefochtene Nummer eins. Ihr Herausforderer, SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück, landet abgeschlagen auf den siebten Platz mit einem Wert von 0,4 Punkten.

Merkels gutes Bild in der Öffentlichkeit spiegelt sich auch in einer von den Grünen veröffentlichten Umfrage. Demnach findet fast jeder zweite Grünen-Anhänger die CDU-Vorsitzende sehr sympathisch oder sympathisch. Sogar 81 Prozent der Grünen-Klientel halten Merkel für kompetent. Allerdings meinen auch 86 Prozent der Grünen-Wähler, Merkel vertrete eher die Interessen der Wirtschaft als die der Menschen. Die Umfrage im Auftrag der Grünen hat das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest bereits im Dezember erhoben.

Für das ZDF-Politbarometer wurden von Dienstag bis Donnerstag knapp 1300 Wahlberechtigte befragt. Infratest dimap befragte für den ARD-Deutschlandtrend rund 1000 Wahlberechtigte am Dienstag und Mittwoch.