BA-Chef Weise: Umgang mit Zeitarbeitern bei Amazon unanständig

Sonntag, 24. Februar 2013, 15:54 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Nach der öffentlichen Kritik am Zeitarbeiter-Einsatz beim Online-Händler Amazon hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) mehr Verantwortungsgefühl der Arbeitgeber gefordert.

"Amazon bewegt sich außerhalb dessen, was ich in der Zeitarbeit für den Arbeitsmarkt als richtig empfinde", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise der "Welt am Sonntag". "Wir brauchen die Zeitarbeit, aber in einem Maße, das anständig ist."

Amazon-Deutschland hat nach Berichten über die Drangsalierung von Leiharbeitern die Vorfälle bedauert und unter anderem einem Sicherheitsdienst gekündigt. Zudem würden weitere Konsequenzen geprüft, hatte die Firma angekündigt.

Weise sagte zur Frage nach schärferen Vorgaben für die Zeitarbeit, wenn das Gefühl für Anstand, Ethik und Moral verloren gehe, brauche man unglaublich viele neue Regeln. "Genau auf diesem Weg sind wird. Aber so lösen wir die Probleme nicht, denn die nächste Regelung wird dann wieder unterlaufen." Besser sei es, auf gute Unternehmensführung zu setzen. "Bei Amazon gibt es auch dafür Belege. Viele Arbeitsplätze wurden geschaffen, auch feste, unbefristete."

 
A driver delivers two packages from Amazon.com in Boston, Massachusetts in this July 26, 2011 file photo. Amazon.com Inc said on Tuesday that fourth-quarter revenue jumped 22 percent to $21.27 billion as the world's largest Internet retailer grabbed a big share of online spending during the crucial holiday period REUTERS/Brian Snyder (UNITED STATES - Tags: BUSINESS EMPLOYMENT)