Rösler unzufrieden mit Italien-Wahlergebnis

Dienstag, 26. Februar 2013, 10:05 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat sich enttäuscht über das Wahlergebnis in Italien geäußert.

"Ich hätte mir ein besseres Abschneiden der Reformkräfte in Italien vorstellen können", sagte Rösler am Dienstag in Berlin. "Alle Parteien in Italien sind jetzt aufgefordert, zur Stabilität des Landes beizutragen", sagte er. Zum Kurs der Strukturreformen in dem Euro-Land, zu dem auch die Sanierung des Staatshaushalts und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit gehören, sehe er "keine Alternative".

Die Wahlen für das Abgeordnetenhaus und den Senat in Italien hatte keine eindeutigen Mehrheitsverhältnisse zwischen den großen Lagern ergeben.