Kasachstan verstaatlicht Banken wegen Finanzkrise

Montag, 2. Februar 2009, 11:01 Uhr
 

Astana (Reuters) - Kasachstan verstaatlicht im Zuge der Finanzkrise zwei seiner führenden Banken.

Wie die Regierung am Montag mitteilte, plant der Staat gut 78 Prozent an der größten kasachischen Bank BTA zu übernehmen. Dadurch werde die Kapitaldecke des Instituts um mehr als zwei Milliarden Dollar gestärkt. Zugleich entließ die Regierung den bisherigen BTA-Direktoriumsvorsitzenden und ehemaligen Oppositionsführer Muchtar Abljassow. Dieser warf der Staatsführung vor, ihre Macht für einen Raubzug durch die Wirtschaft zu missbrauchen.

Die Regierung kündigte zudem die Übernahme des viertgrößten Geldhauses Alliance Bank an. Demnach wird der Staat für einen symbolischen Kaufpreis von weniger als einem Dollar eine 76-prozentige Beteiligung erwerben.