Chinas Staatsfonds CIC will Auslandsinvestitionen verzehnfachen

Donnerstag, 27. August 2009, 16:06 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Chinas finanzstarker Staatsfonds CIC will in diesem Jahr wegen der sich abzeichnenden Konjunkturerholung zehn mal so viel im Ausland investieren wie im vergangenen Jahr.

Dies kündigte CIC-Präsident Gao Xiqing in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview in der japanischen Zeitung "Asahi" an. Nach Auslandsinvestitionen von lediglich 4,8 Milliarden Dollar 2008 würden sich diese in diesem Jahr auf zig Milliarden Dollar summieren. Ende des Jahres habe der Fonds fast 90 Prozent seiner Investitionen in kurzfristig verfügbaren Anlagen gehalten. Dies werde sich nun ändern, da die Krise an den Finanzmärkten vorüber sei.

Die China Investment Corporation (CIC) verwaltet 200 Milliarden Dollar der gigantischen Währungsreserven des Landes im Gesamtvolumen von rund zwei Billionen Dollar. Wie anderen Staatsfonds hat die Finanzkrise auch CIC übel mitgespielt. Denn 2007 hatte CIC Milliarden in die Investmentbank Morgan Stanley und die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone investiert und dabei erhebliche Verluste hinnehmen müssen.