DIW: Wirtschaft schafft im Frühjahr stärkstes Wachstum seit 2008

Freitag, 25. Juni 2010, 15:36 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Das DIW sagt der deutschen Wirtschaft im zweiten Quartal das stärkste Wachstum seit mehr als zwei Jahren voraus.

Das Bruttoinlandsprodukt werde von April bis Juni voraussichtlich um 0,9 Prozent zum Vorquartal steigen, hieß es in dem am Freitag veröffentlichten Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Das wäre das stärkste Plus seit Anfang 2008 mit 1,6 Prozent. In den beiden Vorquartalen hatte es jeweils nur zu einem Wachstum von 0,2 Prozent gereicht.

"Die konjunkturellen Aussichten der deutschen Wirtschaft haben sich in den letzten Monaten spürbar verbessert", schrieb das DIW. "In vielen Kernbereichen der Industrie - wie beispielsweise in der Chemiebranche oder Metallbearbeitung - hat die Produktion inzwischen kräftig angezogen." Dort könne schon im Sommer das Vorkrisenniveau wieder erreicht werden.

Allerdings schließen die Berliner Experten Rückschläge nicht aus. "Jüngsten Berichten zufolge herrschen im Bankensektor weiterhin teilweise dramatische Zustände", sagte DIW-Experte Vladimir Kuzin. "Die neuen Anspannungen sind wesentlich auf die Schuldenkrise im Euroraum zurückzuführen." Die Politik müsse deshalb eine überzeugende Strategie zur Konsolidierung der Staatsfinanzen vorlegen und die Finanzmärkte regulieren.