Japanische Notenbank erwägt weitere Hilfen für die Wirtschaft

Mittwoch, 20. Juli 2011, 11:04 Uhr
 

Matsumoto (Reuters) - Die japanische Notenbank erwägt weitere Hilfsmaßnahmen für die angeschlagene Wirtschaft.

"Für die weltweite und die japanische Konjunktur bestehen große Unsicherheiten", sagte der stellvertretende Notenbankchef Hirohide Yamaguchi am Mittwoch in Matsumoto. "Wir werden bei Bedarf flexible und entschlossene Maßnahmen ergreifen." Die Entwicklung von Wirtschaft und Preise werde ebenso beobachtet wie deren Beeinflussung durch den Wechselkurs der heimischen Währung Yen.

Der Yen war vorige Woche auf ein Vier-Monats-Hoch zum Dollar gestiegen. Das macht der exportabhängigen japanischen Industrie das Leben schwer, weil das ihre Waren im Ausland verteuert. Die Notenbank fährt bereits eine Nullzinspolitik, könnte der Wirtschaft aber durch Anleihe-Käufe mit frischem Geld versorgen. Die Dreifach-Katastrophe aus Erdbeben, Tsunami und Atom-GAU hat der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt schwer zugesetzt. Die Notenbank erwartet aber eine moderate Erholung.