Öl-Händler - Iran profitiert finanziell von Sanktionen

Dienstag, 21. Februar 2012, 17:41 Uhr
 

London (Reuters) - Der Iran profitiert nach Einschätzung eines führenden Öl-Händlers bislang finanziell von den Sanktionen des Westens.

Der hohe Ölpreis gleiche die Einnahmenausfälle aus, sagte am Dienstag Ian Taylor, Chef des weltgrößten Öl-Händlers Vitol, der Nachrichtenagentur Reuters. Weil durch das Embargo der EU-Staaten Volumen wegbreche, versuche die Islamische Republik, den Preis so hoch wie möglich zu treiben.

Im Atomstreit hat der Westen zuletzt die Sanktionen verschärft. Ab Juli greift ein Importverbot für iranisches Erdöl, mehrere Länder haben aber bereits ihre Einfuhren zurückgefahren oder ganz gestoppt. Sorgen vor einer Eskalation des Konflikts treiben den Ölpreis an, wovon der Iran als Exporteur profitiert. Das Barrel Brent notierte am Dienstag bei rund 120 Dollar. Zu Wochenbeginn war der Preis auf ein Acht-Monats-Hoch von über 121 Dollar gestiegen.