Coeure (EZB): Größere Banken-Rückzahlungen im Februar möglich

Freitag, 16. November 2012, 07:06 Uhr
 

Paris (Reuters) - Europas Banken könnten nach den Worten des französischen EZB-Direktoriumsmitglieds Benoit Coeure im Februar bereits große Mengen der Notenbank-Milliarden zur Stützung des Finanzsektors zurückgeben.

Er schließe deutliche Rückzahlungen nicht aus, sagte Coeure der französischen Wirtschaftszeitung "Les Echos". "Das wäre positiv: ein Zeichen für die Normalisierung der Banken-Finanzierung und sinkenden Abhängigkeit von der EZB".

Anfang des Jahres hatten sich die Geldinstitute eine Billion Euro an Liquidität in zwei großen Tranchen von der Europäischen Zentralbank einverleibt. Anfang kommenden Jahres ist der frühestmöglichen Zeitpunkt, zu dem die Institute das Geld zurückzahlen dürfen. Wer das Geld zurückgibt, dürfte einen positiven Eindruck hinterlassen, weil die Banken zeigen könnten, dass sie nicht mehr am Tropf hängen. Das Versprechen von EZB-Präsident Mario Draghi, den Euro zu verteidigen und die folgende relative Ruhe an den Märkten, hatte vielen Banken die Gelegenheit gegeben, sich Refinanzierungsmittel zu besorgen. Vielen mittelgroßen Banken fehlt aber immer noch der Zugang zu den Märkten.