Monti: Italien kein Kandidat für Euro-Rettungsschirm

Sonntag, 18. November 2012, 11:48 Uhr
 

Mailand (Reuters) - Italien sieht sich weiterhin nicht als Kandidaten für Finanzhilfen aus dem Euro-Rettungsschirm.

Er halte den Schirm zwar für eine gute Sache, sagte Regierungschef Mario Monti am Samstag in Mailand auf einer Diskussionsveranstaltung auf eine entsprechende Frage. Aus seiner Sicht benötige Italien aber weder jetzt Hilfen daraus noch werde es künftig welche benötigen.

In Italien soll im kommenden Frühjahr ein neues Parlament gewählt werden. Das Votum wird an den Finanzmärkten mit großer Spannung erwartet. Viele Anleger fürchten, eine neue Regierung könne den von Monti eingeschlagenen Reformweg verlassen. Daher gab es zuletzt Spekulationen, Monti könne noch vor der Wahl Hilfen aus dem Rettungsfonds beantragen. Diese wären dann wohl an ein striktes Einsparprogramm gebunden, dem auch eine neue Regierung verpflichtet wäre.

 
Italian Prime Minister Mario Monti addresses a news conference after talks with German Chancellor Angela Merkel in Berlin, January 11, 2012. REUTERS/Tobias Schwarz (GERMANY - Tags: POLITICS)