Großbritannien erwartet Einigung bei EU-Etat - Forderung bleibt

Montag, 26. November 2012, 18:03 Uhr
 

London (Reuters) - Trotz des gescheiterten Gipfels zum EU-Finanzrahmen geht die britische Regierung von einer Einigung zum Billionen-Etat aus.

Premierminister David Cameron sagte am Montag vor dem Parlament in London, "ein Deal ist nach wie vor möglich". Allerdings machte er die Zustimmung seines Landes weiter von milliardenschweren Einsparungen abhängig. Am Freitag war ein Sondergipfel zu dem langfristigen Finanzrahmen bis 2020 unter anderem am Streit zwischen Nettozahlern und Empfängerstaaten gescheitert. Umstritten ist nicht nur die Höhe des Gesamtbudgets, sondern auch die Frage nach Rabatten für einzelne Beitragszahler und die Verwendung der EU-Finanzen. Die Entscheidung über den Finanzrahmen von etwa 1000 Milliarden Euro soll nun 2013 fallen.