Arbeitslosigkeit in Griechenland steigt auf Rekordwert

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 14:31 Uhr
 

Athen (Reuters) - Die Dauerrezession und die Sparpolitik treiben die Arbeitslosigkeit in Griechenland auf ein Rekordhoch.

Im September kletterte die Quote auf 26 von 25,3 Prozent im August, wie das Statistikamt Elstat am Donnerstag mitteilte. Damit übernahm Griechenland von Spanien die unrühmliche Spitzenposition in der Euro-Zone - zumindest für September. Denn die griechischen Daten hinken etwas hinterher. Die Arbeitslosenquote in Spanien lag im September bei 25,8 Prozent, stieg aber im Oktober auf 26,2 Prozent. Beide Länder stecken tief in der Rezession, in Griechenland sinkt die Wirtschaftskraft 2012 bereits das fünfte Jahr in Folge. Bis es Ökonomen zufolge 2014 wieder etwas bergauf geht, dürfte das Bruttoinlandsprodukt fast um ein Viertel geschrumpft sein.

Die Arbeitslosenquote verdreifachte sich fast, seitdem sie im September 2009 ihren Steigflug begann. Im September hatten laut Statistikamt 1,3 Millionen Griechen keinen Job und damit 38 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Jugendarbeitslosigkeit lag im September bei 56 Prozent - vier Jahre zuvor waren es nur 22 Prozent.