FT: Draghi fordert zügiges Vorgehen bei Bankenunion in Europa

Freitag, 14. Dezember 2012, 07:46 Uhr
 

London (Reuters) - Nach der Einigung auf eine europäische Bankenaufsicht sollte die EU nach Ansicht von EZB-Präsident Mario Draghi den nächsten Schritt zu einer Bankenunion schnell vorantreiben.

Ein gemeinsames System zur Abwicklung von Banken sei eine wichtige Ergänzung zur gemeinsamen Bankenaufsicht und werde wohl schon etabliert sein, wenn das neue Kontrollsystem starte, sagte Draghi der "Financial Times" laut einem Bericht im Internet vom Donnerstagabend.

Die Finanzminister der Europäischen Union hatten sich am Donnerstag darauf geeinigt, dass die Europäische Zentralbank von 2014 an mindestens 150 der größten Kreditinstitute in der Euro-Zone überwachen soll. In der Nacht auf Freitag vereinbarten die 27 EU-Regierungen zudem, dass bis Juni die EU-Direktiven für einen Abwicklungsfonds für Banken und die Harmonisierung der nationalen Einlagensicherungssysteme in der EU verabschiedet werden. Die bei der EZB angesiedelte neue Bankenaufsicht soll damit das Mittel an die Hand bekommen, marode Banken unter ihrer Zuständigkeit auch abwickeln zu können.