Deutsche Wirtschaft schwenkt wieder auf Wachstum ein

Freitag, 14. Dezember 2012, 10:05 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Versöhnlicher Jahresausklang für die deutsche Wirtschaft: Sie schwenkte im Dezember wieder auf einen Wachstumskurs - zum ersten Mal seit April.

Der Einkaufsmanagerindex für die gesamte Privatwirtschaft kletterte um 1,3 auf 50,5 Punkte, teilte das Markit-Institut am Freitag zu ihrer Umfrage unter 1000 Unternehmen mit. Damit liegt das Barometer wieder über der Marke von 50 Punkten, ab der Wachstum signalisiert wird. Wegen der schwachen Vormonate dürfte das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal aber nur stagnieren, sagte Markit-Ökonom Paul Smith.

Auffällig ist die große Diskrepanz zwischen dem Dienstleistern und der Industrie. Das Barometer für den Service-Sektor kletterte um 2,4 auf 52,1 Punkte. Das ist der höchste Stand seit acht Monaten. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich 50,0 Zähler erwartet. Dagegen fiel der Index für die Industrie überraschend um 0,3 auf 46,3 Punkte und entfernte sich damit weiter von der Wachstumsschwelle.

"Die Industrie belastet die Konjunktur", sagte Smith, und nennt auch einen wichtigen Grund dafür: "Die Exportumsätze in Europa sind weiterhin enttäuschend." Deshalb fielen Industriejobs weg, wenn auch nur wenige.