Fitch bestätigt Frankreichs Top-Rating - Schulden "am Limit"

Freitag, 14. Dezember 2012, 10:18 Uhr
 

Paris (Reuters) - Die Ratingagentur Fitch hat ihre Top-Bewertung "AAA" für Frankreich bestätigt, jedoch vor einer weiteren Verschlechterung der Schuldensituation gewarnt.

Der Ausblick bleibe negativ, teilte die Agentur am Freitag mit. Die Gefahr einer Herabstufung läge inzwischen über 50 Prozent. Zudem geht Fitch nun davon aus, dass die französischen Staatsschulden 2014 einen Höchststand von 94 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erreichen werden. Bislang war die Agentur von 92 Prozent ausgegangen. Die Verschuldung werde an die Grenze geraten, "die noch mit dem 'AAA'-Status vereinbar ist", erklärte Fitch.

Der französische Finanzminister Pierre Moscovici sprach von einem ermutigenden Schritt und einem Ansporn. Die Sparpolitik seiner Regierung müsse unbedingt fortgesetzt werden, sagte er dem Radiosender "Europe 1". Die Regierung steht unter Druck, weil die Wirtschaft schwächelt und die Arbeitslosigkeit steigt. Mit einer schlechteren Bonitätsnote sind oft höhere Zinsen für den Schuldner verbunden. Daher könnte für Frankreich nach einer Herabstufung die Refinanzierung am Kapitalmarkt teurer werden.

Von den drei führenden Ratingagenturen bewertet nur noch Fitch Frankreich mit der Spitzennote. Moody's hatte das Land kürzlich von AAA auf Aa1 herunterstuft. Standard & Poor's entzog Frankreich das Top-Rating schon im Januar.