Nowotny (EZB): Hoher Euro-Kurs kein Grund zur Beunruhigung

Mittwoch, 16. Januar 2013, 17:27 Uhr
 

Wien (Reuters) - Der hohe Wechselkurs des Euro ist nach Einschätzung von EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny kein Grund zur Beunruhigung.

"Ich glaube, man sollte die kurzfristigen Wechselkursschwankungen nicht überbewerten - und ich sehe hier keinen langfristigen Trend. Daher ist das aus meiner Sicht kein Grund für große Beunruhigung", sagte Nowotny am Mittwoch am Rande einer Konferenz in Wien. Zuvor hatte der scheidende Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker die Gemeinschaftswährung als deutlich überbewertet bezeichnet und gesagt, der Wechselkurs sei "gefährlich hoch".

Die schrumpfende deutsche Wirtschaft macht den Zentralbanker ebenfalls nicht nervös. Die Konjunktur entwickle sich "im Rahmen der Erwartungen. Ich bin nicht besonders beunruhigt", sagte Nowotny. Die deutsche Wirtschaft ist Ende vorigen Jahres um 0,5 Prozent geschrumpft.

Im Kampf gegen die Schuldenkrise gibt es dem Österreicher zufolge Anlass für "vorsichtigen Optimismus". "Wir sind nun ganz klar in einem viel stabileren Umfeld", sagte er.