Rösler: Euro nicht auf Kosten stabiler Preise stabilisieren

Donnerstag, 17. Januar 2013, 10:12 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler warnt vor einer Stabilisierung der Euro-Zone durch Inflation.

"Einen Preis sind wir nicht bereit zu zahlen - den Preis der Geldwertstabilität", sagte Rösler am Donnerstag in seiner Regierungserklärung zum Jahreswirtschaftsbericht. Inflation treffe vor allem Ärmere, deren Ersparnisse damit vernichtet würden. Deshalb verteidige die Bundesregierung die Unabhängigkeit der Europäischen Zentralbank.

Die Euro-Zone sieht Rösler auf einem gutem Weg beim Kampf gegen die Schuldenkrise. "Die Märkte fassen wieder Vertrauen", sagte er. Gleiches gelte auch für Bürger und Unternehmen. "Wir müssen und werden die Währung stabilisieren, und wir sind auf gutem Weg dazu", sagte der Minister.

 
German Economy Minister Philipp Roesler delivers a government policy statement about the annual economy in the lower house of parliament, the Bundestag, in Berlin, January 17, 2013. Measures to combat the euro zone crisis must not come at the cost of price stability, Roesler said on Thursday, a day after he urged the European Central Bank to return to its core mandate as soon as possible. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY - Tags: POLITICS)