Chinas Führung macht Kluft zwischen Arm und Reich zu schaffen

Freitag, 18. Januar 2013, 17:29 Uhr
 

Peking (Reuters) - Trotz einer abnehmenden Kluft zwischen Arm und Reich macht Chinas Führung die soziale Ungleichheit im Land zu schaffen.

Die Einkommensunterschiede seien immer noch "relativ groß", räumte der Chef des Statistikamtes, Ma Jiantang, am Freitag ein. Die Äußerung lässt aufhorchen, da soziale Probleme von der Kommunistischen Partei zumeist totgeschwiegen werden. Zugleich verweist die KP nun auf Fortschritte beim Abbau der sozialen Kluft und legte dazu erstmals seit Jahren Daten vor.

Ökonomen messen die Einkommensverteilung der gesellschaftlichen Gruppen anhand des sogenannten Gini-Koeffizienten: China hatte entsprechende Werte jedoch seit 2005 nicht mehr veröffentlicht und dies mit Problemen beim Erheben der Daten - insbesondere unter Reichen - begründet. Die Maßgröße reicht von null bis eins. Die soziale Unzufriedenheit gilt ab einem Wert von 0,4 als brisant. Mit einem nun vorgelegten Wert von 0,474 im Jahr 2012 kann die Führung in Peking daher trotz einer Verbesserung im Vergleich zu den Vorjahren nicht zufrieden sein. "Es ist dringlich, dass das System der Einkommensverteilung rascher reformiert und die Kluft zwischen Arm und Reich verringert wird", forderte Ma.

VOLKSREPUBLIK ZÄHLT 251 DOLLAR-MILLIARDÄRE

Das Einkommensgefälle zwischen Stadt- und Landbevölkerung in dem rasch wachsenden Schwellenland erschwert die Aufgabe. Ma plädierte daher dafür, nicht nur das Wachstum der Wirtschaftsleistung im Blick zu halten, sondern die "Verteilung des Kuchens" neu zu gestalten. Die Mittelschicht und auch die unteren Einkommensgruppen müssten ein größeres Stück abbekommen. In China hat sich in den vielen Boomjahren eine reiche Oberschicht entwickelt: In der Volksrepublik leben Presseberichten zufolge 2,7 Millionen Dollar-Millionäre und 251 Milliardäre. Zugleich gibt es eine große Zahl von Armen: 13 Prozent der Bevölkerung müssen laut Daten der Vereinten Nationen mit weniger als 1,25 Dollar pro Tag auskommen.