IWF verhandelt mit Tunesien über Kredite

Samstag, 19. Januar 2013, 12:49 Uhr
 

Washington (Reuters) - Der IWF verhandelt mit Tunesien über die Freigabe von Krediten.

Der für den Nahen Osten und Afrika zuständige Direktor beim Internationalen Währungsfonds, Masood Ahmed, sagte am Freitag, er hoffe, dass die Gespräche bis Anfang Februar Fortschritte machten. Derzeit werde ermittelt, welchen Finanzbedarf Tunesien habe. Die Regierung des nordafrikanischen Landes hatte Ende vergangenen Jahres erklärt, einen Kredit in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar anzustreben.

In Tunesien hatte vor zwei Jahren der arabische Frühling seinen Ausgang genommen. Die neu gewählte und von Islamisten angeführte Regierung versucht, die Wirtschaft wiederzubeleben. Dies ist angesichts des eingebrochenen Handels mit der Euro-Zone, ausbleibenden Touristen und politischen Unruhen schwierig.

Neben Tunesien strebt auch Ägypten einen IWF-Kredit an, über die Höhe von 4,8 Milliarden Dollar. Ahmed zufolge will die Regierung in Kairo die Gespräche so schnell wie möglich beenden. Final würden die Hilfen erst genehmigt, wenn Ägypten nachweise, dass es das IWF-Programm umsetze und beispielsweise Sparmaßnahmen einleite.