Portugal kehrt erfolgreich an den Anleihemarkt zurück

Donnerstag, 24. Januar 2013, 08:10 Uhr
 

Lissabon (Reuters) - Portugal ist erfolgreich an den Anleihemarkt zurückgekehrt.

Das Land besorgte sich durch die Ausgabe von Bonds mit fünfjähriger Laufzeit 2,5 Milliarden Euro, wie Finanzministerin Maria Luis Albuquerque am Mittwoch sagte. Die Nachfrage überstieg das Angebot deutlich - die Gebote summierten sich auf zwölf Milliarden Euro. Ausländer nahmen 93 Prozent der angebotenen Anleihen ab. Es war der erste langfristige Bond, seitdem Portugal 2011 unter den Euro-Rettungsschirm schlüpfte.

Dank der hohen Nachfrage musste Portugal mit 4,891 Prozent eine deutlich niedrigere Rendite bieten als zunächst erwartet. Der Staat wolle weitere Anleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten begeben, kündigte Albuquerque an. Bevor das Land unter den Euro-Rettungsschirm schlüpfte musste Portugal vor zwei Jahren bei einer fünfjährigen Anleihe noch 6,4 Prozent Zinsen zahlen. Die Rendite der bereits gehandelten Papiere fiel am Mittwoch auf 4,879 Prozent, den niedrigsten Stand seit Dezember 2010.

Mit den internationalen Hilfen kann Portugal seine Ausgaben noch bis Ende 2013 finanzieren. Danach muss es dauerhaft an den Anleihemarkt zurückkehren. Gelingt dies, wäre zudem eine Voraussetzung für die Inanspruchnahme des Anleihekaufprogramms OMT der Europäischen Zentralbank erfüllt. Die EZB stellt mit ihrem OMT-Programm in Aussicht, Anleihen von angeschlagenen Euro-Ländern zu kaufen und den Staaten damit die Finanzierung zu erleichtern. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass diese langlaufende Anleihen an den Kapitalmärkten platzieren können.