Dienstleister schlüpfen in Sieben-Meilen-Stiefel

Dienstag, 5. Februar 2013, 09:53 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die deutschen Dienstleister haben nach der jüngsten Konjunkturdelle einen glänzenden Jahresstart hingelegt.

Im Januar liefen die Geschäfte im Service-Sektor wieder so gut wie seit Juni 2011 nicht mehr, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Markit-Umfrage unter 500 Firmen hervorgeht. Zudem blicken die Unternehmen wieder optimistischer nach vorn. Der Einkaufsmanagerindex kletterte nach endgültigen Berechnungen im Januar um 3,7 auf 55,7 Punkte. Das Barometer steigt damit immer deutlicher über die Marke von 50 Zählern, ab der es Wachstum signalisiert. "Die Januar-Umfrage zeigt deutlich, wie stark sich der Abschwung der deutschen Wirtschaft zu Jahresbeginn in einen Aufwärtstrend gewandelt hat", sagte Markit-Experte Tim Moore.

Ende 2012 war das Bruttoinlandsprodukt mit 0,5 Prozent so stark gesunken wie seit dem Höhepunkt der Finanzkrise Anfang 2009 nicht mehr. Vor allem die Industrie hatte die Folgen der Schuldenkrise und der globalen Konjunkturabkühlung hart zu spüren bekommen. Im Januar schaffte der Sektor nach Markit-Einschätzung jedoch die Trendwende. Das Industrie-Barometer erreichte nach kräftigem Plus fast wieder die Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Der Index für die gesamte Privatwirtschaft, der Dienstleister und Industrie zusammenfasst, kletterte ebenfalls deutlich um 4,1 auf 54,4 Zähler und erreichte den höchsten Stand seit gut eineinhalb Jahren.

Schwungrad sind derzeit vor allem die Dienstleister. Ihre Neuaufträge zogen erneut an, unterm Strich stieg die Beschäftigung in drei der vergangenen vier Monate. Der Jobaufbau bleibt jedoch moderat. Da die Industrie noch Stellen streicht, ging die Beschäftigung insgesamt zurück. Moore äußerte sich aber optimistisch für die Gesamtwirtschaft: "Auch hier sollten die sehr erfreulichen Geschäftsprognosen und der erste Anstieg der Neuaufträge seit elf Monaten der Beschäftigungsentwicklung wieder neuen Schwung verleihen."

Beim Blick nach vorne werden die Dienstleister wieder spürbar zuversichtlicher. Das Barometer für ihre Geschäftsaussichten kletterte zum Jahresauftakt auf das höchste Niveau seit Mai 2012.