Preisdruck in China lässt nach

Freitag, 8. Februar 2013, 07:32 Uhr
 

Peking (Reuters) - Die chinesischen Verbraucher können sich über wieder etwas langsamer steigende Preise freuen.

Die Lebenshaltungskosten verteuerten sich im Januar um zwei Prozent, wie die chinesischen Statistiker am Freitag mitteilten. Noch im Dezember war die Inflation mit 2,5 Prozent auf den höchsten Stand seit sieben Monaten gestiegen. Verglichen mit dem Vormonat lag der Preisanstieg bei einem Prozent. Die Erzeugerpreise fielen im Januar sogar verglichen mit dem Vorjahr um 1,6 Prozent und damit so stark wie von Analysten erwartet.