Constancio (EZB):Brauchen eventuell Staatsgeld bei Bankpleiten

Dienstag, 12. Februar 2013, 08:57 Uhr
 

Helsinki (Reuters) - Die Banken sollen nach Einschätzung des EZB-Vizepräsidenten Vitor Constancio für gescheiterte Institute grundsätzlich selbst aufkommen.

In manchen Fällen sei es aber dennoch nötig, dass Steuergeld im Abwicklungsprozess eingesetzt werde, sagte er am Dienstag In Helsinki. Das gelte etwa für den Fall, wenn eine Abwicklungsbank gegründet werden müsse. Eine europäische Einlagensicherung sei nicht unbedingt von Anfang an nötig, aber könnte das Vertrauen der Bankkunden verbessern.