Kreise - Nominierung von Kandidat für Japans Notenbank in Kürze

Montag, 18. Februar 2013, 08:07 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Japans Regierungschef Shizo Abe wird womöglich diese Woche bekanntgeben, wen er für die Spitze der Notenbank nominiert.

Dies sagten mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag. Als Favorit auf die Nachfolge des scheidenden Amtsinhabers Masaaki Shirakawa gilt der frühere Spitzenbeamte im Finanzministerium, Toshiro Muto. Darauf scheine es immer mehr hinauszulaufen, sagte eine in den Auswahlprozess eingeweihte Person. Allerdings sei die Angelegenheit noch längst nicht in trockenen Tüchern.

Der Chefsessel bei der Notenbank wird am 19. März frei. Der 69-jährige Muto gilt als geschickt im Verhandeln und als Befürworter einer lockeren Geldpolitik, die er jedoch nicht radikal ausreizen will. Sollte der Vertreter der relativ gemäßigten Linie Shirakawa beerben, wäre dies ein Signal, dass Abe auf politischen Konsens setzt und in Sachen Geldpolitik international nicht noch stärker anecken möchte.

BoJ-Gouverneur Shirakawa scheidet vorzeitig aus dem Amt, da er mit Abe überkreuz liegt. Der Ministerpräsident hatte die Notenbank unter Druck gesetzt, mit einer Geldschwemme den Kampf gegen die Deflation - also die Spirale aus fallenden Preisen und nachlassender Investitionsneigung - zu forcieren.

 
Daiwa Institute of Research Chairman and former Bank of Japan Deputy Governor Toshiro Muto poses after an interview with Reuters in Tokyo September 11, 2012. REUTERS/Yuriko Nakao