Italiens Verbraucherlaune erholt sich kurz vor der Wahl etwas

Freitag, 22. Februar 2013, 11:37 Uhr
 

Rom (Reuters) - Wenige Tage vor der Parlamentswahl in Italien hat sich die Konsumstimmung von ihrem Rekordtief leicht erholt.

Das Barometer für die Verbraucherlaune stieg im Februar auf 86,0 Punkte, wie das Statistikamt Istat am Freitag mitteilte. Im Januar hatte es mit 84,7 Punkten noch den tiefsten Stand seit Beginn der Datenerhebung 1996 gegeben. Von Reuters befragte Analysten hatten für Februar lediglich ein leichtes Plus auf 84,8 Punkte erwartet.

Der private Konsum der Italiener gilt als Achillesferse der drittgrößten Volkswirtschaft in der Euro-Zone. Italien steckt seit Mitte 2011 in der Rezession und befindet sich in der längsten Durststrecke seit rund 20 Jahren. Für das laufende Jahr sagt die EU-Kommission ein Schrumpfen der Wirtschaftskraft um 1,0 Prozent voraus. Die Wahlen finden am Sonntag und Montag statt. Die Regierung unter Mario Monti fährt bisher einen harten Sparkurs mit Steuererhöhungen, um den Schuldenberg abzubauen und Vertrauen der Finanzmärkte zurückzugewinnen. Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi, der zuletzt in Umfragen aufgeholt hat, will nach einem Wahlsieg vor allem Steuern senken. Dies hat in der Euro-Zone zur Sorge geführt, dass Italien vom Reformkurs abkommen könne.