Hollande: 2013 keine weiteren Sparmaßnahmen in Frankreich

Sonntag, 24. Februar 2013, 11:54 Uhr
 

Paris (Reuters) - Die französische Regierung will in diesem Jahr auf weitere Sparmaßnahmen verzichten.

"Es wäre falsch, Schritte einzuleiten, die den Konsum und die Investitionen weiter ausbremsen", sagte Präsident Francois Hollande am Samstag auf einer Landwirtschaftsmesse in Paris. "Dem Steuerzahler ist schon viel zugemutet worden." Im kommenden Jahr werde man sich dann auf Maßnahmen konzentrieren, um das Defizit auf drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) zu reduzieren. Dabei werde man eher auf Ausgabenkürzungen zurückgreifen als wie bislang auf Steuererhöhungen. Die EU-Kommission geht davon aus, dass Frankreich 2014 ein Defizit von 3,7 Prozent ausweisen wird.