Deutsche Baufirmen trotz Auftragseinbußen optimistisch für 2013

Montag, 25. Februar 2013, 09:30 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Trotz Auftragseinbußen gehen die Baufirmen in Deutschland mit viel Zuversicht ins neue Jahr.

Im Dezember ging das Neugeschäft zwar um 6,6 Prozent binnen Jahresfrist zurück, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Doch das Ifo-Geschäftsklima für Februar hatte jüngst signalisiert, dass die Aussichten der Branche so gut sind wie seit der Wiedervereinigung nicht. Im Gesamtjahr 2012 stiegen die Aufträge im Bauhauptgewerbe - bereinigt um Preissteigerungen - um 4,2 Prozent, 2011 hatte es ein Plus von 4,4 Prozent gegeben. Der Umsatz legte im vorigen Jahr leicht um 0,4 Prozent auf knapp 94 Milliarden Euro zu und Zahl der Beschäftigten kletterte im Jahresschnitt um 11.000 auf rund 745.000.

Für das laufende Jahr peilen die Dachverbände ZDB und HDB für die Branche ein Umsatzplus von etwa zwei Prozent an. Wachstumstreiber bleibt der Wohnungsbau. Denn in der Schuldenkrise setzen Investoren verstärkt auf den Immobilienmarkt und Privatleute erfüllen sich dank niedriger Zinsen den Traum vom Eigenheim.