Deutsche Anleihen wieder gefragter - Rendite fällt

Montag, 25. Februar 2013, 14:54 Uhr
 

Berlin (Reuters) - Die Nachfrage nach deutschen Staatsanleihen ist angesichts der Unsicherheit über den Wahlausgang in Italien gestiegen.

Die Versteigerung zwölfmonatiger Schatzanweisungen (Bubills) spülte am Montag knapp 1,94 Milliarden Euro in die Staatskasse, teilte die für das Schuldenmanagement zuständige Finanzagentur mit. Die Durchschnittsrendite fiel auf 0,0353 Prozent, nachdem sie vor einem Monat noch bei 0,132 Prozent gelegen hatte. Die Auktion war 2,2-fach überzeichnet, im Januar dagegen nur 1,8-fach.

Die Nervosität an den Märkten treibt die Anleger in sichere Anlagen. Ein mögliches Comeback von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi bei der Parlamentswahl in Italien wird mit Argwohn betrachtet, da viele Investoren ihn für den Hauptverantwortlichen der dortigen Wirtschaftskrise halten.

Das Bundesfinanzministerium will sich in diesem Jahr 250 Milliarden Euro am Kapitalmarkt leihen - fünf Milliarden Euro weniger als 2012. Fast ein Drittel sollen durch Bubills in die Kasse kommen.