EZB-Chef Draghi will an lockerer Geldpolitik festhalten

Donnerstag, 28. Februar 2013, 07:47 Uhr
 

München (Reuters) - EZB-Chef Mario Draghi will an der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) festhalten.

"Unsere Geldpolitik ist weiter akkommoditiv ausgerichtet. Wir sind weit davon entfernt, an eine Abkehr davon zu denken", sagte er am Mittwoch in München. Inflationsrisiken seien derzeit nicht erkennbar. Für das nächste Jahr veranschlagte Draghi ein Teuerungsrate von deutlich unter zwei Prozent.

Der Abschied von sogenannten unkonventionellen Maßnahmen ergebe sich womöglich von selbst. Die wirtschaftliche Erholung der Euro-Zone lasse die Bilanzsumme der EZB schrumpfen, womöglich in so einem Umfang, dass die Zentralbank nicht eigens eingreifen müsse. Die Erholung in der Eurozone komme allerdings nur langsam voran, ein Aufschwung sei ab dem zweiten Halbjahr 2013 zu erwarten.