Euro-Gruppe erwägt Krediterleichterung für Portugal und Irland

Donnerstag, 28. Februar 2013, 16:41 Uhr
 

Amsterdam (Reuters) - Die Euro-Gruppe zieht Krediterleichterungen für die mit Milliardensummen gestützten Länder Irland und Portugal in Erwägung.

Es werde darüber nachgedacht, die Laufzeit ihrer Rettungskredite zu verlängern, sagte Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem am Donnerstag vor dem niederländischen Parlament. So solle den Ländern die Rückkehr an die Märkte erleichtert werden. Der niederländische Finanzminister bestätigte damit einen Reuters-Bericht vom Vortag, wonach Irland und Portugal nach dem Auslaufen ihrer Hilfsprogramme auf Unterstützung bei der Rückkehr an die Kapitalmärkte hoffen können. Das internationale Rettungspaket für Irland geht in diesem Jahr zu Ende, das für Portugal im kommenden Jahr.

Beide Länder dringen in der Euro-Gruppe schon seit Monaten auf Erleichterungen, um ihnen die Rückkehr an den Markt zu erleichtern. Irland wird mit 67,5 Milliarden Euro gestützt, Portugal mit 79,5 Milliarden Euro. Die Hilfskredite müssen nach dem Programm-Ende zurückgezahlt werden. Weil zugleich auch Altanleihen auslaufen, kommt es zu Rückzahlungsspitzen. Die Länder waren wegen zu hoher Verschuldung vom freien Markt abgeschnitten worden und durchlaufen harte Reformprogramme.