Reuters logo
Lagarde: Bei Euro-Rettungsaktionen EU-Regeln verletzt
18. Dezember 2010 / 14:20 / in 7 Jahren

Lagarde: Bei Euro-Rettungsaktionen EU-Regeln verletzt

Paris (Reuters) - Bei den Finanzhilfen für Griechenland und Irland hat die Europäische Union nach den Worten von Frankreichs Wirtschaftsministerin Christine Lagarde absichtlich gegen ihre eigenen Regeln verstoßen.

<p>Frankreichs Finanzministerin Christine Lagarde w&auml;hrend einer Pressekonferenz in Bordeaux am 8. November 2010. REUTERS/Regis Duvignau</p>

“Wir verletzten alle Rechtsvorschriften, weil wir einig auftreten und wirklich die Euro-Zone retten wollten”, wurde Lagarde am Samstag vom “Wall Street Journal” zitiert. “Der Vertrag von Lissabon war eindeutig. Keine Rettungsaktionen.”

Beim EU-Gipfel am Donnerstag einigten sich die Staats- und Regierungschefs auf Änderungen am Vertrag, um langfristig einen Europäischen Stabilitätsmechanismus zu schaffen. Dieser soll ab 2013 den derzeitigen Rettungsschirm ablösen, um Finanzkrisen zu bewältigen.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below