Ausland | Sonntag, 17. Januar 2010, 12:09 Uhr

CO2-Reduzierung von 30 Prozent wohl nicht machbar

Sevilla Die Europäische Union (EU) wird ihr Mindestziel von 20 Prozent weniger CO2-Ausstoß zunächst wohl nicht aufstocken.

Nach Gesprächen der EU-Umweltminister in Sevilla hieß es, für die erwogene stärkere Reduzierung von 30 Prozent müssten andere Staaten mitziehen. "Die endgültige Bewertung lautet, dass es wahrscheinlich nicht machbar ist", sagte die spanische Klimaministerin Teresa Ribera am Samstag.

Die Vereinten Nationen (UN) haben den 31. Januar als Termin festgelegt, bis zu dem die Staaten ihre Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasen festlegen sollen. Damit wird mittlerweile aber nicht mehr gerechnet. Die Entscheidung der EU, die für 14 Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich ist, war daher erwartet worden.

Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die EU zu einem späteren Zeitpunkt auf das 30-Prozent-Ziel zurückkommt, wenn andere Länder sich zu konkreten Klimaschutzmaßnahmen bekennen. Die designierte EU-Klimaschutz-Kommissarin Connie Hedegaard sagte dem Europäischen Parlament bei einer Anhörung am Freitag, sie hoffe, dass dies noch vor der nächsten Klimaschutzkonferenz sein werde, die Ende des Jahres in Mexiko geplant ist.

X