Edition:
Deutschland
Konjunktur | Montag, 3. Dezember 2012, 07:37 Uhr

Noyer (EZB) - Euro-Finanzplatz sollte in Euro-Zone liegen

London London sollte nach Ansicht von EZB-Ratsmitglied Christian Noyer nicht länger der Finanzplatz für den Euro sein.

Es gebe keine logischen Gründe, dass sich das Finanzzentrum der Euro-Zone im nicht Euro-Land Großbritannien befinde, sagte der französische Notenbank-Chef im Gespräch mit der "Financial Times". Der größte Teil der Euro-Geschäfte sollte innerhalb der Euro-Zone abgewickelt werden. Dies hänge mit den Möglichkeiten der Zentralbank zusammen, Liquidität zur Verfügung zu stellen und die Aufsicht seiner eigenen Währung zu gewährleisten.

X