Edition:
Deutschland
Unternehmen | Freitag, 8. Februar 2013, 07:55 Uhr

Peugeot muss mehr als vier Milliarden Euro abschreiben

Paris Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroen muss rund 4,1 Milliarden Euro abschreiben.

Der angeschlagene Konzern, der wie viele Autobauer unter der Absatzkrise in Europa leidet, kappte nach eigenen Angaben vom Donnerstag den Buchwert seiner Anlagen und weiterer Posten um fast ein Drittel. Grund seien neue Bilanzierungsregeln sowie die schwindende Hoffnung auf eine baldige Erholung der Branche. Der Konzern will seine Jahresbilanz am 13. Februar vorlegen.

Das vergangene Jahr hatte das Unternehmen mit einem krachenden Absatzeinbruch abgeschlossen. Peugeot steckt seit längerem tief in der Krise. Vergangenes Jahr hatten die Franzosen eine Zusammenarbeit mit dem ebenfalls kriselnden Autobauer Opel besiegelt, um Kosten zu senken. Sowohl Peugeot als auch Opel schreiben rote Zahlen.

X