Ausland | Freitag, 7. Dezember 2012, 07:14 Uhr

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten in Athen

Athen In Athen ist es am Donnerstagabend zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen.

Die überwiegend jungen Menschen waren anlässlich des Todestages eines 2008 erschossenen Jugendlichen auf die Straße gegangen. Die Polizei setzte Tränengas ein, die Demonstranten warfen Brandsätze und Steine in Richtung der Sicherheitskräfte. Nach Angaben der Polizei wurden zudem sechs Autos in Brand gesetzt. Die Behörden nahmen 28 Leute fest.

Der Protestzug mit rund 1000 Teilnehmern hatte friedlich begonnen. Später kippte aber die Stimmung. Demonstranten hatten mit Rufen wie "Polizisten, Schweine, Mörder" an den 15-jährigen Alexandros Grigoropoulos erinnert, der 2008 von der Polizei erschossen worden war.

X