Edition:
Deutschland
Ausland | Dienstag, 29. Januar 2013, 08:06 Uhr

Neue Krawalle nach Anbruch der Dunkelheit in Ägypten

Islmailia/Kairo In Ägypten ist es nach Anbruch der Dunkelheit am Montag zu neuen Krawallen gekommen.

In drei Städten am Suez-Kanal - Port Said, Ismailia und Suez - setzten sich am Montagabend Tausende Menschen über eine Ausgangssperre der Regierung hinweg und demonstrierten gegen Präsident Mohammed Mursi. Auch in Kairo und Alexandria kam es zu Protestmärschen. Ärzte sprachen von einem Toten in Port Said, wo eine Polizeiwache gestürmt wurde. In Kairo setzten Demonstranten Polizeifahrzeuge in Brand. Die Proteste halten seit Donnerstag an. Mindestens 51 Menschen sind ums Leben gekommen. Regierungskritiker werfen Mursi vor, die Revolution verraten zu haben. Die Proteste richten sich auch gegen den Einfluss der Muslimbruderschaft.

X