Ausland | Dienstag, 8. Januar 2013, 09:07 Uhr

Israel reagiert zurückhaltend auf Nominierung von Hagel

Jerusalem Israel hat die Nominierung des Republikaners Chuck Hagel als US-Verteidigungsminister in einer ersten Reaktion mit Zurückhaltung aufgenommen.

Der israelische Vize-Außenminister Danny Ayalo äußerte in der Zeitung "Yedioth Ahronoth" vom Dienstag lediglich, nach seinen Begegnungen mit Hagel könne er sagen, dass dieser Israel als echten Partner betrachte. In der als regierungsnah geltenden Zeitung "Hayom" dagegen wurde ein namentlich nicht genannter Regierungsvertreter mit den Worten zitiert, Hagels Wahl sei eine "sehr schlechte Nachricht". Es sei klar, dass es mit ihm nicht leicht werde. Eine Reaktion von Regierungschef Benjamin Netanjahu zu der am Montag bekanntgegebenen US-Personalie stand noch aus.

Hagel ist selbst im Lager der Republikaner für politische Querschüsse bekannt. Vor allem sein Verhältnis zum US-Verbündeten Israel dürfte kontrovers debattiert werden, wenn im Senat seine Bestätigung als neuer Pentagon-Chef ansteht. Hagel hatte als Senator mehrfach gegen US-Sanktionen gegen den Iran votiert. Israel sieht im iranischen Atomprogramm eine Bedrohung für die eigene Existenz.

X