Ausland | Sonntag, 4. November 2012, 11:48 Uhr

Israel - Syrische Panzer dringen in entmilitarisierte Zone ein

Jerusalem Drei syrische Panzer sind am Samstag nach israelischen Angaben in die entmilitarisierte Pufferzone zwischen beiden Ländern eingedrungen.

Die Streitkräfte des jüdischen Staates legten eine Beschwerde bei den UN-Beobachtern ein, die auf den Golanhöhen einen faktischen Waffenstillstand zwischen beiden Ländern überwachen, wie eine Armee-Sprecherin mitteilte. Details wurden nicht genannt. Formal befinden sich Israel und Syrien im Krieg.

Israelische Medien berichteten, die Panzer seien an Kämpfen in dem syrischen Dorf Bir Adscham beteiligt gewesen. Dort würden Rebellen gegen Streitkräfte von Präsident Baschar al-Assad kämpfen. Im September waren Querschläger aus dem syrischen Bürgerkrieg in Israel gelandet, woraufhin die Regierung ebenfalls eine Beschwerde bei den Vereinten Nationen eingereicht hatte. Der jüdische Staat hat die Golanhöhen im Sechstagekrieg 1967 erobert und später seinem Staatsgebiet zugeschlagen. Der Schritt ist international nicht anerkannt worden.

X