Ausland | Dienstag, 11. Dezember 2012, 10:20 Uhr

Monti lässt politische Zukunft offen

Rom Der scheidende italienische Ministerpräsident Mario Monti hat offengelassen, welche Rolle er nach seinem Rücktritt künftig einnehmen wird.

Auf die Frage nach seiner politischen Zukunft sagte er am Dienstag, er werde weiterhin auf Ideen Einfluss nehmen, egal in welcher Rolle. "Politik ist vor allem eine Frage der Kultur, und das heißt zu versuchen, die Ideen von Menschen zu leiten", sagte Monti dem staatlichen Fernsehsender RAI. Monti hatte am Samstag seinen Rücktritt angekündigt. Er will aber abwarten, bis der Haushalt im Parlament verabschiedet ist. Zuletzt hatten Experten spekuliert, Monti könnte der nächste Präsident Italiens werden.

Fast zeitgleich mit Montis Rücktrittsankündigung hatte sich Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi auf der politischen Bühne zurückmeldet und damit für Unruhe an den Finanzmärkten gesorgt. Die Neuwahlen könnten schon im Februar stattfinden.

X