Reuters logo
Schäuble - EZB-Geldpolitik ein Grund für hohe Handelsüberschüsse
20. April 2017 / 14:39 / vor 6 Monaten

Schäuble - EZB-Geldpolitik ein Grund für hohe Handelsüberschüsse

Washington (Reuters) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht die hohen deutschen Handelsüberschüsse auch als ein Resultat der ultralockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB).

Als die EZB den Beginn ihrer Anleihenkäufe ankündigte, “habe ich gesagt, dass ich skeptisch bin”, sagte Schäuble am Donnerstag in Washington. “Ich habe auch gesagt, dass das unseren Überschuss erhöhen wird”, ergänzte er. Dennoch habe er seinerzeit akzeptiert, dass die unabhängige Zentralbank so vorgehen wollte. Schäuble betonte, er wolle nun aber nicht für die Folgen kritisiert werden, die er schon damals klar aufgezeigt habe.

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, äußerte sich erneut kritisch zu den hohen Handelsungleichgewichten Deutschlands. Dieses Thema müsse angegangen werden. Der enorme deutsche Leistungsbilanzüberschuss stößt in anderen Ländern auf Protest, unter anderem beim wichtigen Handelspartner USA.

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below