25. April 2012 / 05:23 / vor 5 Jahren

In Mali entführte Schweizerin wieder frei

Timbuktu (Reuters) - Eine in Mali von Islamisten entführte Schweizerin ist wieder frei. Sie sei am Dienstag von schwer bewaffneten Mitgliedern der Extremistengruppe Ansar Dine an Schweizer Diplomaten etwa sieben Kilometer außerhalb der Hauptstadt Timbuktu übergeben worden, teilte die Schweizer Regierung mit.

Die Frau schien bei guter Gesundheit zu sein. Sie war am 15. April entführt worden. Nach ihrer Freilassung wurde die Schweizerin per Hubschrauber nach Burkina Faso geflogen. Sie arbeitete seit mehreren Jahren als Missionarin in Mali und spricht verschiedene Landessprachen.

Unsere WerteDie Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below