Wall Street am Tag vor US-Wahl wenig verändert

Montag, 5. November 2012, 17:10 Uhr
 

New York (Reuters) - Die Wall Street hat am Montag wenig verändert eröffnet.

Am Tag vor der Präsidentenwahl hielten sich Anleger zurück. Händler sagten, wer sich jetzt noch deutlich für oder gegen eine Branche positioniere, gehe eine Wette auf den Wahlausgang ein.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab in den ersten Minuten um 0,1 Prozent auf 13.072 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P 500 fiel 0,2 Prozent auf 1411 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann indes 0,1 Prozent auf 2984 Stellen hinzu.

Am Dienstag werden in den USA der Präsident und Teile des Kongresses gewählt. Um die Präsidentschaft liefern sich seit Wochen Amtsinhaber Barack Obama und sein Herausforderer Mitt Romney ein enges Rennen.

Einen Sprung um 25 Prozent nach oben machten Aktien von BioMarin Pharmaceutical. Der Konzern hatte einen Erfolg bei einer Medikamenten-Erprobung vermeldet.

Aktien der Bank KBW stiegen um 7,2 Prozent auf 17,48 Dollar. Der größere Rivale Stifel Financial will KBW für rund 575 Millionen Dollar kaufen und bietet pro KBW-Aktie 17,50 Dollar in bar und eigenen Aktien.

Berkshire Hathaway der US-Investorenlegende Warren Buffett notierten kaum verändert. Im dritten Quartal steigerte die Beteiligungsgesellschaft ihren Gewinn kräftig.

Time Warner Cable gaben 3,5 Prozent nach. Der zweitgrößte US-Kabelnetzbetreiber hat wegen der schrumpfenden Zahl von Video-Abonnenten weniger verdient als erwartet.

Die Aktien der IntercontinentalExchange verloren 0,3 Prozent. Der Börsenbetreiber hatte einen Gewinnrückgang ausgewiesen, der aber nicht so deutlich war wie befürchtet.

Auch der Krankenversicherer Humana wies für das abgelaufene Quartal zwar einen Gewinnrückgang aus, verdiente aber dennoch mehr als von Experten erwartet. Humana-Aktien verloren dennoch 1,7 Prozent.

 
TREUTERS/Brendan McDermid (UNITED STATES - Tags: BUSINESS)