Schuldenkrise macht Dax-Anleger vorsichtig - Dt. Wohnen gefragt

Montag, 12. November 2012, 09:43 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Aus Furcht vor den Konsequenzen der Schuldenkrise dies- und jenseits des Atlantik haben sich Anleger am Montag mit Engagements am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten.

Nach seinen Kursverlusten der Vorwoche startete der Dax fast unverändert bei 7163 Punkten in den Handel.

Vor allem die schwierige Haushaltslage in den USA bereite Investoren Sorgen, sagte Aktienhändler Tim Waterer vom Brokerhaus CMC Markets. Dort laufen zum Jahresende Steuererleichterungen und es drohen automatische Ausgabenkürzungen, wenn sich Präsident und Kongress nicht auf einen neuen Etat einigen. Experten zufolge könnte die weltgrößte Volkswirtschaft über diese sogenannte "Fiskalklippe" in die Rezession stürzen.

Darüber hinaus signalisiere die Charttechnik weitere Dax-Verluste, betonte Helaba-Analyst Christian Schmidt. Er halte einen Rückschlag auf bis zu 7000 Punkte für möglich.

Im Nebenwerte-Index MDax gehörten Deutsche Wohnen mit einem Kursplus von 2,7 Prozent zur Spitzengruppe. Die Immobilienfirma hatte nach einem starken Quartal seine Gesamtjahresziele angehoben.