US-Haushaltsstreit und EU-Schuldenkrise drücken Börse in Tokio

Dienstag, 13. November 2012, 06:57 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Der japanische Aktienmarkt hat am Dienstag Verluste verzeichnet. Die Anleger seien vorsichtig angesichts des US-Haushaltsstreits und der Unsicherheit in der Euro-Schuldenkrise, sagten Händler.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index verlor zum Ende des Vormittagshandels 0,34 Prozent auf 8647 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index gab 0,32 Prozent auf 720 Punkte nach.

Die Börsianer fürchteten vor allem die sogenannte Fiskalklippe im US-Haushalt. Sollten sich Republikaner und Demokraten zum Jahreswechsel nicht einigen, setzen automatisch Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen ein. Diese könnten die US-Wirtschaft wieder in die Rezession stürzen. Auch die Ergebnisse des Treffens der Euro-Gruppe wurden mit Vorsicht aufgenommen. Bei den Beratungen wurde eine Entscheidung über die nächste Hilfstranche an Griechenland aufgeschoben. Die Beratungen sollen am 20. November fortgesetzt werden.