Schweizer Börse wenig verändert erwartet - CS im Mittelpunkt

Dienstag, 20. November 2012, 08:56 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte am Dienstag wenig verändert tendieren.

Nachdem Moody's Frankreich die Bonitäts-Bestnote "AAA" entzogen hat und vor dem Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel erwarten Händler keine grösseren Aktivitäten. Ausserdem könnten die Marktteilnehmer nach den kräftigen Kursgewinnen vom Vortag ihre Gewinne einfahren, hiess es weiter.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich praktisch unverändert mit 6641 Punkten. Der SMI-Future verlor 0,2 Prozent auf 6634 Zähler.

Im Fokus stehen dürfte Credit Suisse. Die Grossbank führt Private Banking und Asset Management zusammen. Die neue Division Private Banking & Wealth Management wird gemeinsam von Hans-Ulrich Meister und Robert Shafir geleitet. Auch das Investmentbanking soll neu eine Doppelspitze verantworten: Eric Varvel und Gael de Boissard. Walter Berchtold, Chairman Private Banking, verlässt die Bank. Vorbörslich wurden die CS-Aktien um 1,5 Prozent höherer indiziert.

Syngenta kauft den Sonnenblumen-Saatguthersteller Sunfield Seeds in den USA zu einem ungenanten Preis.

Das Handelshaus DKSH baut sein Geschäft in Myanmar aus und übernimmt künftig den Vertrieb für den italienisch-holländischen Süsswaren-Hersteller Perfetti Van Melle.

Die Bank Vontobel hat den Plan aufgegeben, die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech in einen nicht börsennotierten Anlagefonds umzuwandeln. Das Umtauschangebot wird nicht weiterverfolgt.

Die Schweizer Uhrenexporte beliefen sich im Oktober auf 2,1 Milliarden Franken - nominal ein Plus von 13,2 Prozent.