Volkswirte sehen Dax 2013 auf Rekordkurs

Donnerstag, 29. November 2012, 18:21 Uhr
 

Frankfurt (Reuters) - Die kräftige Erholung des Dax ist nach Einschätzung der Helaba und der Deutschen Bank noch nicht zu Ende.

Leitindex werde bis Ende 2013 auf ein Rekordhoch von 8200 Punkten steigen, sagte Gertrud Traud, Chef-Volkswirtin der Helaba, am Freitag in Frankfurt. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Geschäftskunden der Deutschen Bank, prognostizierte zwar einen Dax-Stand von "nur" 8000 Zählern. Er betonte aber gleichzeitig: "Ich würde das als eine konservative Schätzung sehen." Die Chancen, dass diese Marke übersprungen werde, stünden nicht schlecht. Die bisherige Bestmarke des Dax vom Juli 2007 liegt bei 8151,57 Stellen, aktuell notiert er bei 7400 Punkten.

Getragen werde der Kursanstieg allerdings weniger von dem voraussichtlich moderaten Wirtschaftswachstum, sondern von einer besseren Stimmung, fügte er hinzu. "Es muss nicht alles toll sein, damit sich die Märkte entspannen, es muss nur besser werden." Sowohl bei der Bewältigung der europäischen Schuldenkrise als auch bei der Belegung des US-Haushaltsstreits setzten Anleger auf Fortschritte. Darüber hinaus gebe es wegen der lockeren Geldpolitik der Notenbanken jede Menge Kapital, dass investiert werden wolle, sagte Stephan. Da mit einigen Anlagen wie zum Beispiel Staatsanleihen derzeit kaum Geld zu machen sei, drängten immer mehr Investoren in Aktien.

Helaba-Expertin Traud sieht dagegen auch die Konjunktur als wichtige Triebfeder für Dax, EuroStoxx50 & Co. "Das Rezessionsgerede ist etwas, das in die Vergangenheit gehört", betonte sie. Die Talsohle sei bereits durchschritten. Für 2013 erwarte sie ein weltweites Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent (2012 voraussichtlich 2,9 Prozent). Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Euro-Zone werde voraussichtlich um 0,4 (minus 0,4) Prozent wachsen, wobei Deutschland ein überdurchschnittliches Plus von 1,2 (1,0) Prozent verbuchen werde.