Schweizer Börse steigt auf Mehrjahreshoch

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 10:05 Uhr
 

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Mittwoch mit Unterstützung durch die Vorgaben aus Fernost fester tendiert.

Der Leitindex SMI stieg zur Eröffnung vorübergehend auf ein neues Mehrjahreshoch. In China schürte der neue Chef der Kommunistischen Partei, Xi Jinping, die Hoffnungen auf eine Belebung der Wirtschaft. Und die japanische Notenbank hat so deutlich wie selten zuvor eine Lockerung der Geldpolitik noch in diesem Monat signalisiert.

Der SMI notierte um 0,3 Prozent höher bei 6872 Punkten. Bei 6876 Zählern erreichte der Bluechip-Index kurzfristig den höchsten Stand seit April 2010. Der breite SPI stieg ebenfalls um 0,3 Prozent auf 6320 Zähler.

Der weitere Kursverlauf dürfte in erster Linie von den US-Konjunkturdaten am Nachmittag abhängen. Im Mittelpunkt steht dabei der Arbeitsmarktbericht der Agentur ADP. Sollten die Daten positiv überraschen, sei ein Anstieg über das bisherige Hoch möglich, sagte ein Börsianer. "Die Stimmung an den Finanzmärkten ist momentan positiv, das Thema Schuldenkrise scheint niemanden mehr gross zu beängstigen", hiess es in einem Kommentar der ZKB.

Die Aktien der Banken Credit Suisse und UBS gewannen knapp ein Prozent. Händler sagten, die Beruhigung im Zusammenhang mit der Schuldenkrise helfe dem Sektor.

Gefragt waren die Anteile von Valiant mit einem Plus von 4,3 Prozent. Spekulationen über einen Zusammenschluss der Regionalbank mit der Berner Kantonalbank trieben den Kurs hoch. Händler verwiesen auf einen Bericht des Internetportals "Inside Paradeplatz", in dem es hiess, die beiden Institute würden über einen Zusammenschluss sprechen. Ein Vereinbarung stehe aber nicht unmittelbar bevor. Die Aktien der BKB notierte um 0,1 Prozent höher.

Leichte Kursgewinne verbuchten auch meisten Versicherungswerte.

Bei den defensiven Schwergewichten traten die Aktien des Lebensmittelkonzerns Nestle und des Arzneimittelherstellers Novartis auf der Stelle. Roche dagegen legten 0,3 Prozent auf 181,90 Franken zu. JPMorgan hat das Kursziel für den "Bon" auf 210 von 200 Franken angehoben und die Empfehlung "Overweight" bestätigt.

Im Aufwind waren auch Industriewerte wie ABB, Geberit und Holcim, die schon am Vortag gefragt waren.

Oerlikon stiegen um ein Prozent. Analysten begrüssten die Pläne des Maschinen- und Anlagenbauers, sich im Textilmaschinenbau künftig auf den wachstumsträchtigeren und weniger zyklischen Bereich Chemiefasern konzentrieren.