Arbeitsmarktbericht stützt Wall Street zum Handelsbeginn

Freitag, 7. Dezember 2012, 15:37 Uhr
 

New York (Reuters) - Ein ermutigender US-Arbeitsmarktbericht hat am Freitag die Wall Street gestützt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg in den ersten Handelsminuten 0,3 Prozent auf 13.115 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte 0,4 Prozent auf 1419 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq notierte ebenfalls 0,4 Prozent höher auf 3002 Punkten.

Die US-Arbeitslosenquote sank im November auf 7,7 Prozent und erreichte den niedrigsten Stand seit Dezember 2008. Die Wirtschaft schuf im November deutlich mehr Stellen als erwartet. Kathy Lien von BK Asset Management in New York sprach von einer insgesamt guten Statistik. Die Frage bleibe jedoch, welche Auswirkungen sie auf die Geldpolitik der US-Notenbank (Fed) haben werde. "Es ändert nichts an der Notwendigkeit eines Konjunkturstimulus, könnte aber die Fed davon überzeugen, ein kleineres Programm aufzulegen", sagte Lien. Gegen 15.55 Uhr (MEZ) standen Daten zum Verbrauchervertrauen an. Volkswirte gingen von einer leichten Verschlechterung des Konsumklimas aus.

Unter den Einzelwerten ragten Amarin heraus, die um 18,5 Prozent in den Keller rauschten. Anleger reagierten enttäuscht, weil die Pharmafirma zur Vermarktung eines wichtigen Medikaments lediglich Mittel aufgetrieben, aber keinen Partner oder Käufer gefunden hat. Der Kurs des Waffenherstellers Smith & Wesson schoss 3,3 Prozent in die Höhe, nachdem das Unternehmen die Erwartungen übertroffen und seine Gewinnprognose angehoben hatte.