Asien-Börsen warten auf Fed - Nikkei wenig verändert

Dienstag, 11. Dezember 2012, 08:16 Uhr
 

Tokio (Reuters) - Vor Beginn des US-Zentralbanktreffens haben die Aktienmärkte in Asien am Dienstag keine großen Sprünge gemacht.

Die Notenbanker der Fed beraten bis Mittwoch über die Zinspolitik. Sie werden voraussichtlich weitere Milliarden in die Hand nehmen, um die maue Wirtschaft anzukurbeln. Es wird erwartet, dass die Fed monatliche Anleihe-Käufe im Volumen von mindestens 45 Milliarden Dollar beschließen wird.

"Der Markt handelt weiter seitwärts in einem Umfeld, wo Schlagzeilen ihren Biss verloren haben", konstatierten die Analysten von Barclays Capital. Die Liquidität sei schwach wenige Wochen vor dem Jahresende. Auf die Stimmung drückte weiter der US-Haushaltsstreit.

Der MSCI-Index für die Region Asien-Pazifik mit Ausnahme Japans notierte 0,3 Prozent höher. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Index 0,1 Prozent im Minus mit knapp 9525 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,3 Prozent auf 786 Punkte. Nach der jüngsten Kursrally zeigten sich Investoren wieder vorsichtiger und nahmen Gewinne mit. Betroffen waren insbesondere Exporttitel. So gaben Sony um 1,5 Prozent nach, Honda 1,2 Prozent und Komatsu ein Prozent.

An den fernöstlichen Devisenmärkten notierte der Euro mit 1,2958 Dollar etwas höher als im New Yorker Handel am Montagabend.